#36 – Skateboardfieber

Willkommen zur Sportfolge, die keine ist! In Wirklichkeit handelt diese Folge von der Schändlichkeit aller Geheimdienste, streift den Klimaschutz, hebt Peter vorübergehend in den Status des wahren ersten Detektivs, exhumiert einen alten Bekannten aus dem amerikanischen Paralleluniversum und schlachtet mal so eben den „Safe Space“ eines wahren Drei Fragezeichen-Fans. So sieht das jedenfalls einer von uns. Was die anderen dazu meinen, erfahrt ihr wenn ihr reinhört. Zwei Dinge jedoch werden für immer im Dunkel bleiben. Warum diese Folge Skateboard-Fieber heißt und wer sich hinter dem Pseudonym Ben Nevis versteckt. Oder..?

Shownotes:

Die Kartierung der Arktis: Bodenschätze, Großmachtpolitik und multilaterale Governance


One Reply to “#36 – Skateboardfieber”

  1. Anarch

    @Sebastian:
    Alle sagen brav Cotta, nur du bleibst hartnäckig bei Cotter. 😀 Solltest du ein ähnlich schlechtes Gleichgewicht haben wie ich: Warte mit dem Skateboarden vielleicht doch lieber noch ein Jährchen, solange die Notaufnahmen noch so gut zu tun haben… *hüstel*
    Ansonsten aber viel Spass und gutes Gelingen! Immer gut, wenn man sich an neue Dinge wagt.

    Vielen Dank für die guten Wünsche und den Jahresabschlusspodcast! Ich hoffe, euch geht es weiterhin gut und ihr erlebt ein positives und friedliches Jahr.

    Zum Fall: Meh, ein Agentenzeuch. Nicht ganz so schlimm wie Sphinx, Triaden und Co., aber ich konnte schon die silberne Spinne nicht ab. Das ist mir einfach alles zu „gross“.
    Der Anfang am Strand gefiel mir atmosphärisch aber sehr gut! Auch wenn ich eher Harrison Ford vor mir sah, als Peter Shaw. 😀
    Eure Anmerkung zu Jeffrey/Kelly sehe ich gleich. Das hätte es so nicht gebraucht. Ich kann da auch nichts „lustiges“ darin sehen und frage mich, was Herrn Minnigers Intention dahinter ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.