#42 – Poltergeist

Marx verpasste mit „Poltergeist“ den Drei Fragezeichen ein Retro-Tuning, das an die Wurzeln der Drei Fragezeichen anknüpfte. Was hat es mit seiner angeblichen Abneigung gegen die Freundinnen auf sich, wenn er doch alle drei in seinem Debüt auftauchen lässt? Streiten die Jungs bei ihm wirklich mehr als bei anderen Autoren? Und nimmt er mit der grünen Eisenfrau die letzte Folge von BJHW aufs Korn – wie ein aufmerksamer Hörer vermutet? Wir wissen es nicht, wollten es aber mal gefragt haben.


8 Replies to “#42 – Poltergeist”

  1. Jenny

    Ihr Lieben, es war wieder ein Fest Euch zuzuhören! Schon krass, wie man jedem Monatsende entgegenfiebert!

    Ich fand es auch sehr schade, dass es die Szene, als sie im Gang eingesperrt waren, nichts ins Hörspiel geschafft hat. Die empfand ich auch als sehr unheimlich und bedrohlich. Und das Justus da auch in ernsthafte Zweifel geraten ist und wahrhaftig Angst zu haben schien, war sehr interessant! Aber dafür lohnt sich eben immer auch der Blick ins Buch… 😉

    Wiedermal einfach nur ein riesen Dankeschön von Herzen, dass ihr das macht und so einen Spaß dabei habt! Das überträgt sich zu 100% auf uns Hörer:innen!

    Ich hab’s zwar schon bei discord gepostet, aber doppelt hält besser:
    Ich finde es genial, dass Herr Marx Mrs Cartier nicht zufällig so genannt hat. Denn bei meiner „Reschersche“ nach der Bedeutung des Namens hat mir meine Freundin Lydia! (kein Witz!) offenbart, dass „Cartier“ ein Schmuck-Unternehmen ist, welches in Paris seinen Hauptsitz hat!
    Solche Kniffe finde ich ja immer sehr spannend!

    So und nun freue ich mich jetzt schon auf’s nächste Mal!
    Herzliche Grüße,
    Jenny

  2. Monique Carrera Bahn

    Mal wieder ein super Podcast!

    Follow Me, oder zumindest etwas was stark davon inspiriert ist, spielt vor der Szene wo Peter bei Cartier auftaucht. Das ist das Theme, was mit dem Gongschlag anfängt. Ist nicht 1:1 gecovert, aber klingt sehr ähnlich.

    Wo wir beim Thema Amanda Lear sind, in Pistenteufel wird sogar die echte Amanda Lear erwähnt. Ca. 07:34 in Track 2
    Bob: Wer fährt Speed?
    Karen: Also Amanda Lear aus Kanada.
    Bob: Amanda Lear?
    Peter: Hat die nicht Mal gesungen?
    Bob: Das muss ne andere sein.

    Wer weiß wo es noch Anspielungen von ihr gibt, aber irgendjemand in der Produktion scheint sehr angetan von ihr zu sein.

    Und noch ein Bonusfakt, Oliver Rohrbeck hat mir Mal erzählt, dass er und Amanda Lear sich gar nicht für die Aufnahmen gesehen haben, sondern an zwei verschiedenen Standorten waren. Ob das gleichermaßen für 101 und 106 gilt weiß ich nicht, ich fand’s trotzdem interessant.

  3. Anne

    Hallo, wieder eine super Besprechung vom besten drei ??? Podcast. Die Hand auf dem Cover wurde von Aiga Rasch erfunden, da sie nicht wusste, wie sie einen Poltergeist darstellen soll. So habe ich es zumindest in einem anderen Podcast gehört. Wo ist denn #42, es geht nach #41 mit #43 weiter. Ich freue mich schon auf die nächste Besprechung! Liebe Grüße

  4. Heike W.

    Vielen Dank für eine wieder mal sehr unterhaltsame Folge inklusive aller Exkurse und Abschweifungen.
    „Also mir wär ein extra Ankleidezimmer ja zu stressig…“ Stefan, you made my day! Ich musste wirklich laut lachen.

    Auch der Fall ist natürlich ein guter. Schon der Titel fällt ja aus dem normalen „Die drei Fragezeichen und [Artikel] [Adjektiv] [Substantiv]“-Schema. Und diese drei scheinbar völlig unzusammenhängenden Fälle am Ende zu einem zusammenzuführen, das hat Marx wirklich gut hinbekommen.
    Aber irre ich mich, oder haben die drei ??? am Ende eigentlich nur eineinhalb Fälle gelöst?
    Der Poltergeist ist glasklar entlarvt, der Kunstraub ist aufgeklärt und Ethan Easton (selten dämlicher Name meiner Meinung nach) überführt, aber Hugenay entkommt mal wieder.
    Und Ms Madigans Medallion taucht von selbst wieder auf. Also irgendwie nicht so ganz ein Ruhmesblatt in der Bilanz der drei ???.

    Was mich aber am meisten stört ist die völlig untypische Reaktion von Peter auf den Anruf von Mrs. Cartier. Peter „der Schisser“ Shaw bettelt geradezu darum, einen Spukfall lösen zu dürfen??? Ich verstehe ja, dass er von Ms Madigan die Schnauze voll hat, und da nur noch weg will, aber diese Begeisterung? Ein „verglichen mit Ms Madigan scheint mir ein Poltergeist das geringere Übel zu sein“ hätte meiner Meinung nach besser zu ihm gepasst.

    Aber egal. Die Hauptsache ist, dass Ihr immer noch hörbar Spaß an Eurem Podcast habt, was mich hoffen lässt, dass ich mich noch auf viele weitere Folgen freuen kann.

    • Sebastian

      Hugenay entkommt zwar, aber „gelöst“ ist der Fall ja schon – Und das Medaillon nicht zu finden, kann man den armen Jungs wirklich nicht vorwerfen:) Bei Peters Reaktion bin ich voll bei Dir!
      Danke für Dein Feedback! Und ja, Du kannst Dich noch auf einige Episoden von uns freuen, liebe Heike!

  5. Esther

    Vielen Dank für diese tolle Folge über eine tolle Folge! Ihr ward Euch ja diesmal ziemlich einig, dass die Folge….einfach toll ist! 🙂
    Mit Dank & Gruß nach Aachen
    Esther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.