#45 – … und der Teufelsberg

Diese Episode ist Cornelius gewidmet, denn hier kommt eine Folge, die zuletzt vor sieben Jahren für acht Minuten besprochen wurde – und das zählt ja dann hoffentlich mal als Premiere! Wir stellen uns darin unter anderem die Frage, wie wichtig es Dennis Lynds wohl war, dass sein Debüt Bobby Arthur gefallen würde und ob eine gewisse Illustratorin mittels ähnlich gestalteter Cover vielleicht sogar auf ein Plagiat anspielen wollte. Aber das alles wirklich nur am Rande.


2 Replies to “#45 – … und der Teufelsberg”

  1. Stephan

    Danke euch für die wieder einmal sehr unterhaltsame Besprechung 🙂

    „Teufelsberg“ ist mitunter eine meine Lieblings-Klassiker-Folgen, obwohl ich sie erst spät kennengelernt habe.
    Beim erneuten Hören sind mir einige Parallelen zum „Tal des Schreckens“ bezüglich der Spannungskurve aufgefallen:
    Beide schaffen schon eine tolle Atmosphäre nur während der Exposition, ziehen dann an Tempo an, beide haben zwischendrin eine „Aufbruch“-Szene (Sachen packen und dann zum mysteriösen Ort) und haben beide ein so unbefriedigendes Ende.
    Aber das schmälert meine Vorliebe für beide Folgen kaum 🙂

    Grüße vom tiefen Niederrhein

  2. Esther

    Auch von mir vielen Dank für diese tolle Folge!
    Das Gefühl, was Hanno beschreibt, wenn man sich von einem Geräusch oder eben einem Hörspiel an eine bestimmte Atmosphäre erinnert und warm eingepackt fühlt, kann ich total nachvollziehen! Auch bei nicht gerade wenigen ???-Folgen.
    Gruß Esther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.