#46 – Die Karten des Bösen

Willkommen zum Halloween-Special der André-Minninger-Fanboys! Wieder mal versammelt der umstrittene Autor illustre Sprechpersönlichkeiten um sich und mixt mit dem ihm eigenen Charme eine morbid-absurde Folge rund ums Kartenlegen, Sterben und nervige Atomstromgegner.
Und uns fallen dann auch noch ein, zwei Sätze dazu ein (hüstel, hüstel, fast drei Stunden…).



Shownotes:

Elisabeth Volkmann bei Klimbim (kommt euch der Gesang bekannt vor?)

Diplomarbeit Klärungshilfe mit Tarot

Podcast Quarks Science Cops zum Thema Atomkraft und Klima


5 Replies to “#46 – Die Karten des Bösen”

  1. MinningerConnaisseur

    Sollte André Minninger dies lesen, Karten des Bösen ist verdammt großartig! Zwar nicht so ernst und durchdacht wie Stimmen aus dem Nichts, dafür aber off the rails insane wie Hexenhandy mit ein paar doch recht gruseligen Stellen.

  2. Lina

    Vielen Dank für den XXL-Riegel einer Folge. Da freut sich jede Diva.

    Es gab aber auch wirklich viel zu bearbeiten und das habt ihr wie immer sehr unterhaltsam und sorgfältig gemacht, mit interessanten „Rescherschen“ zu Disney, Tarot usw. Da will man sich doch direkt von Stefan die Karten legen lassen.

    À propos Stefan: Ich fand es interessant, dass er beim Öffnen der Tür im Labor ein Lachen gehört hat. Das ist anscheinend ein Standardgeräusch, das öfter eingesetzt wird. In Toteninsel, Teil 3, ist es auch zu hören, als sich eine schwere Stahltür in der Grabanlage (2:04:00) öffnet: Da habe ich mir immer eingebildet, ein Lachen von Olin, dem Verräter, hören. Will nur sagen: Das Phantomlachen habe ich auch vernommen. Es soll aber woll ein Rattern oder Ähnliches sein.

    PS. Hört doch noch mal rein, wie Mike Hanson die Visitenkarte vorliest: Für mich hört sich das ganz klar nach „Rescherchen und ArSCHiv“ an. 🙂

    Lieben Dank und Gruß!

  3. einfachJonas

    Ohje.. Wenn es Stefan bei der Fake-Leiche schon zu bunt wird, was würde er wohl sagen zur Rückkehr der Tiefkühltruhe und deren Inhalt in „Der Geist des Goldgräbers“?

  4. Professor Braun von der Intensivstation

    Die Antwort auf diese Frage würde mit Sicherheit auch einige andere R&A Hörer interessieren. 😉 Ebenso spannend fände ich die Sichtweise von drei Sozialarbeitern auf die Wohngemeinschaft von Desert View. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.