#53 Gift per E-Mail

Worum geht´s eigentlich in Gift per E-Mail wirklich? Ist es die Metapher eines Wettbewerbs unter Detektivkollegen. also quasi eine Sportfolge? Etwa eine huldvolle Reminiszenz an die Crimebusters-Ära? Oder aber eine subtile Kritik am aufkommenden Internetzeitalter? Hört rein, vielleicht kriegen wir es ja raus…

Shownotes:

Wo die deutsche Polizei bei der Verfolgung von Straftaten im Internet versagt | ZDF Magazin Royale
Stiftung zur Rettung des Seegrases


6 Replies to “#53 Gift per E-Mail”

  1. einfachJonas

    Hannos Beschreibung seines ersten Handys klingt ein bisschen nach dem „Alcatel one touch easy“.
    War jedenfalls mein erstes Handy (ungefähr zur gleichen Zeit. Internetz gab es erst zu Studienbeginn, 2006!)

  2. Blacky The Pirate

    Auf das Figurensammeln könnt ihr gern öfters zu sprechen kommen, wenn es sich anbietet.
    Neben Dick Perry gibts ja viele weitere Figuren, die mehrmals auftreten oder zumindest Erwähnung finden. Machmal leider nur in den Büchern.
    Finde diesen Aspekt sehr spannend, weil für mich dadurch die ???-Welt glaubwürdiger wird und mein Sammel-Fimmel angeregt wird 😉

  3. Jan

    Ich hab mich übrigens gefragt, ob Ihr wirklich Matula (also Claus Theo Gärtner) von „Ein Fall für zwei“ gemeint habt, der ist zwar der Privatdetektiv in dem Krimigespann, aber von der Statur her würde Dick Perry dabei ja eher zu Matulas Rechtsanwalts-Kollege (Günter Strack als Dr. Dieter Renz oder später Rainer Hunold als Dr. Rainer Franck) passen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.